Ratgeber: So finden Sie die perfekte Gardine nach Maß für Ihre Fenster

Ratgeber: So finden Sie die perfekte Gardine nach Maß für Ihre Fenster
Von Ihrem Schlafzimmerfenster aus genießen Sie einen tollen Ausblick in die Natur. Der Anblick bereitet Ihnen Freude und ist fester Bestandteil Ihrer alltäglichen Morgenroutine. Tagsüber herrscht jedoch ein kunterbuntes Treiben vor Ihrem Fenster, weswegen Sie sich vor neugierigen Blicken von Passanten und Nachbarn schützen möchten, ohne dabei auf allzu viel Tageslicht verzichten zu müssen. Unsere Maßgardinen schaffen Abhilfe und sind die perfekte Lösung, um Funktionalität und Wohnlichkeit gleichermaßen zu vereinen! Die halbtransparenten Vorhänge passen sich perfekt Ihrer Fensterform an, lassen sich zu nahezu jedem Einrichtungsstil kombinieren und können bei Bedarf flexibel zugezogen werden. In unserem Gardinen-Ratgeber erfahren Sie, worauf beim Kauf von Gardinen zu achten ist und wie auch Sie die perfekte Maßgardine für Ihr Zuhause finden!

Inhaltsverzeichnis
  1. Diese Vorteile bieten maßgeschneiderte Gardinen und Vorhänge
  2. Befestigung: So rücken Sie Ihre Gardine in den Mittelpunkt
  3. So ermitteln Sie im Handumdrehen die notwendigen Gardinenmaße
  4. Fazit: Darum sind Gardinen nach Maß das perfekte Wohnaccessoire

1. Diese Vorteile bieten maßgeschneiderte Gardinen und Vorhänge

Egal ob große, bodentiefe Fensterfront oder handelsübliches Schlafzimmerfenster – Fertiggardinen existieren in zahlreichen Ausführungen und für nahezu jeden Verwendungszweck. Dennoch kommt es vereinzelt vor, dass für einige Fenster, beispielsweise aufgrund einer besonderen Form, keine passende Fertiggardine erhältlich ist. Damit Gardinen und Vorhänge mit Standardmaßen nicht aufwändig angepasst und zugeschnitten werden müssen, bieten sich Gardinen nach Maß an.
 
Maßgardinen sind die ideale Möglichkeit, um ohne Aufwand eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und den Wohnraum nach Ihren individuellen Vorstellungen und Wünschen zu gestalten. Der Vorteil: Bereits während des Bestellprozesses hinterlegen Sie die individuellen Breiten- und Höhenmaße Ihres Fensters. Die Maßgardine wird im Anschluss individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und aufhängefertig zu Ihnen nach Hause geliefert!
 
Sie ersparen sich somit weitere zeitaufwändige Arbeitsschritte! Neben der dekorativen Komponente überzeugt ebenso der praktische Nutzen: Gardinen sorgen für eine bessere Raumakustik, sind schalldämmend, schützen vor neugierigen Blicken und verhindern Sonneneinstrahlung. Je nach Qualität und Stoffdichte können Räume sogar komplett abgedunkelt werden.

2. Befestigung: So rücken Sie Ihre Gardine in den Mittelpunkt

Um Gardinen optisch in Form zu bringen und um für den perfekten Faltenwurf zu sorgen, können Gardinenbänder, Schlaufen und Ösen verwendet werden.
 
  • Gardinenbänder: Dekorative Gardinenbänder werden an der Oberkante der Gardine angebracht. In Kombination mit Haken oder Rollen kann die Maßgardine anschließend an einer Deckenschiene montiert werden. Je nach Beschaffenheit des Gardinenbandes entstehen auf diese Weise unterschiedliche symmetrische oder asymmetrische Faltenwürfe, die für ein akkurates und ordentliches Erscheinungsbild sorgen. Optional können Kräuselbänder hinzugefügt werden, die kleine, leicht unregelmäßige Raffungen bilden und somit eine individuelle Fensterfront kreieren.
  • Schlaufen: Gardinen mit Schlaufen sind besonders praktisch und erzeugen eine lässige Optik. Am oberen Rand des Gardinenstoffes angenäht, lassen sich die Schlaufen mit nur wenigen Handgriffen an einer handelsüblichen Gardinenstange aus Holz, Kunststoff oder Edelstahl befestigen. Statt Schlaufen können alternativ ein Schlaufenschal oder Schlaufengleiter verwendet werden, welche einen ähnlichen optischen Effekt erzielen.
  • Ösen: Für die Befestigung und das in Form bringen von Gardinen sind Ösen aus Metall oder Kunststoff ebenso elegant wie praktisch. Die Ösen werden auf eine Gardinenstange geschoben und können anschließend flexibel verschoben und positioniert werden. Hierdurch lässt sich einerseits der Faltenwurf individuell gestalten, andererseits wird eine ordentliche, aber dennoch elegante Optik erzeugt, welche die Maßgardine in den Mittelpunkt rückt.

3. So ermitteln Sie im Handumdrehen die notwendigen Gardinenmaße

Gardinen nach Maß besitzen den Vorteil, dass sie sich passgenau jeder Fensterform anpassen. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass die Gardine lang und breit genug für das jeweilige Fenster ist. Vor dem Kauf sollten daher die notwendigen Höhen- und Breitenmaße ausgemessen und notiert werden, damit das Endresultat nicht zu kurz oder schmal gerät.

Gardinen-Länge ermitteln
Entscheiden Sie zunächst, wie lang die fertige Gardine sein soll. Ermitteln Sie mit Hilfe eines Maßbands oder Zollstocks die jeweiligen Höhenmaße und notieren Sie das Ergebnis. In der Regel reichen Gardinen bis zur Fensterbank oder sind bodenlang, mit jeweils 2 bis 3 cm Bodenabstand. Ebenso sollte die Befestigungsart miteinbezogen werden: Bei Verwendung einer Gardinenstange müssen einige Zentimeter abgezogen werden, da eine kleine Lücke zwischen Decke und Strange entsteht. Alternativ empfehlen wir den Einsatz einer ein- oder mehrläufigen Gardinenschiene, welche nahtlos am Deckenansatz anschließt.

Gardinen-Breite ermitteln
Wenn die Maßgardine schlicht und glatt vor dem Fenster angebracht werden soll, reicht das simple Ausmessen der jeweiligen Fensterbreite. Gardinen mit Faltenwurf benötigen hingegen deutlich mehr Stoff, weswegen zur eigentlichen Fensterbreite der sogenannte Rafffaktor von 2,5 hinzumultipliziert werden muss. Sofern ein gemusterter Stoff verwendet wird, sollte ebenso der Rapport berücksichtigt werden. Rapport bezeichnet den Abstand, nach dem sich das Stoffmuster wiederholt
 
  • Beispiel: Bei einem zwei Meter breiten Fenster muss die benötigte Stoffbreite, sofern ein einfarbiger Stoff verwendet wird, mindestens 2 x 2,5 = 5 Meter betragen, um die Fensterfront vollständig zu bedecken.

4. Fazit: Darum sind Gardinen nach Maß das perfekte Wohnaccessoire

Maßgardinen sind die perfekte Möglichkeit, um Fenster aller Art passgenau vor neugierigen Blicken oder Sonnenstrahlung zu schützen. Sie lassen sich flexibel zu nahezu jedem Einrichtungsstil kombinieren und schaffen eine freundliche und helle Wohlfühlatmosphäre, wovon sowohl kleine als auch große Räume profitieren.

Die wichtigsten Details im Überblick:
 
  • Gardinen nach Maß lassen sich individuell in Höhe und Breite an jedes Fenster anpassen. Vorab sollten die notwendigen Maße mit einem Maßband oder Zollstock ermittelt und notiert werden.

  • Die Gardine sollte bis zur Fensterbank oder zum Boden reichen.

  • Je nach Faltenwurf wird zusätzlicher Stoff benötigt, damit die Gardine die gesamte Fensterfront bedeckt. Gardinen mit Faltenwurf müssen mit dem Breiten-Rafffaktor von 2,5 multipliziert werden, damit der Gardinenstoff breit genug ist.

  • Gardinenbänder, Schlaufen und Ösen sorgen für den perfekten Faltenwurf und rücken Ihre Gardine in den Mittelpunkt. Zur Befestigung kann beispielsweise eine Gardinenstange aus Holz, Kunststoff oder Edelstahl verwendet werden. Ebenso beliebt sind ein- oder mehrläufige Gardinenschienen.