Gardinen nach Maß kauft man hier!

Gardine nach mass

Gardinen dienen nicht nur im Praktischen als Sichtschutz für Blicke von außen, sondern erzeugen durch die richtige Auswahl von Farbe und Muster schnell ein wohnliches Raumklima. Dies gilt nicht nur für den Wohnbereich, sondern kann ebenso im Schlafzimmer und sonstigen Räumen im Haus für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Die Designideen erstrecken sich dabei durch die unterschiedlichen Gardinenstoffe von transparent bis blickdicht. 

Kostenfreie Beratung

Wir helfen Ihnen gerne

Kostenloser Versand

nach DE ab 50 € Warenwert

Top Service Rating

Sterne4.8 von 5

Sicher & flexibel

durch SSL-Verschlüsselung


1 bis 4 (von insgesamt 4)

Die Gardine - seit Jahren des Deutschen wertvollster Sichtschutz

Bereits im alten Ägypten wurden Gardinen verwendet. Meistens wurden sie verwendet, um Bereiche vor der großen Sonneneinstrahlung zu schützen. Sie wurden zwischen den Säulen gespannt und waren damals vermutlich aus Leinen gefertigt. Auch die Griechen und die Römer legten einen großen Wert auf Behaglichkeit und statteten gewisse Räumlichkeiten mit Heimtextilien aus. Die Gardine galt als dekoratives Schmuckstück, bot Sichtschutz und wurde zusehends verschönert und zeitlich angepasst. Fransen, Schabracken und Girlanden zierten die Vorhänge und auch florale Muster kamen zum Vorschein. 

Heutzutage ist die Gardine aus dem behaglichen Zuhause nicht mehr wegzudenken. Sie spendet Sichtschutz und Schutz vor eindringender UV-Strahlung, bringt Ruhe und Gemütlichkeit und fördert das Wohlbefinden im Raum. Mit der richtigen Gardine kann man den persönlichen Einrichtungsstil unterstreichen und dekorative Akzente setzen. Bei ihrem exklusiven Online-Händler erhalten Sie wertvolle Informationen zur Materialbeschaffenheit, zu Pflegehinweisen und Aufhänge-Varianten und erhalten das notwendige Zubehör.

Kaufberatung – Passende Raumatmosphäre mit Vorhängen nach Maß kreieren

Wer kennt es nicht? Nach einem Umzug in die neue Wohnung oder das neue Haus wirken die Räume erst mal kahl und auch wenn Möbel und Deko bereits ihren Platz eingenommen haben, fehlt es an Behaglichkeit. Kaum hat man die Gardinen angebracht, verströmt der Raum augenblicklich Wohnlichkeit und fühlt sich nach einem richtigen Zuhause an.

Doch Vorhänge sind nicht gleich Vorhänge. Wenn Sie schon mal Ihre Gardinen ausgetauscht und sich dabei für eine ganz unterschiedliche Variante des Vorhangstoffes entschieden haben, wissen Sie, wie sich das gesamte Raumgefühl plötzlich ändert. 

Überlassen Sie das Ambiente ihrer Zimmer nicht dem Zufall, sondern erfahren Sie hier, welche unterschiedlichen Varianten von Gardinen nach Maß es gibt und wie damit jeweils ein bestimmter Wohnungsstil kreiert werden kann. 
Zusätzlich geben wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand, mit welchen Sie die Vorhänge leicht aufhängen und richtig wirken lassen können. Noch Fragen? Hier geht's zum Ratgeber Gardinen nach Maß ›


Inhaltsverzeichnis

  1. Gardinen - Ein unverzichtbares Wohnaccessoire

  2. Für jeden Raum den passenden Vorhang

  3. Auswahl der Vorhänge entsprechend Ihrem Wohnungsstil

  4. Fenstervorhänge anbringen – praktisch und stabil

  5. Tipps für das richtige Maß

 

1. Gardinen - Ein unverzichtbares Wohnaccessoire

Das Gardinen nach Maß und Vorhänge einen praktischen Nutzen haben, ist unbestreitbar. Sie sorgen für Privatsphäre in den eigenen vier Wänden, indem Sie Schutz vor den neugierigen Blick der Nachbarn und Passanten bieten. Je nach Durchlässigkeit der Textilien können mithilfe von Vorhängen auch passende Lichtverhältnisse geschaffen und im Sommer die Hitze draußen sowie im Winter drinnen gehalten werden. Dichte Stoffe sorgen sogar für eine gedämpfte Akustik, verringern also das Hallen im Zimmer.

Doch neben all diesen praktischen Aspekten ist die Beschaffenheit des Stoffes und das Design ausschlaggebend, um Ihren Fenstern einen geschmackvollen Rahmen zu verleihen, welcher Ihren persönlichen Stil ausdrückt und das Ambiente des Raumes positiv beeinflusst.

2. Für jeden Raum den passenden Vorhang

Jeder Raum erfüllt in Ihrem Zuhause einen bestimmten Zweck, den die Gardine stilvoll unterstützen soll. Sowohl mit der richtigen Auswahl des Gewebes sowie des Designs kann dies gemeistert werden. Lassen Sie sich nun inspirieren, welcher Stoff und welche Optik zu den jeweiligen Räumen passt.
 
Die Küche – Eine Quelle für Kreativität
Küchen sind die Räume, die nicht abgedunkelt werden müssen, sondern mit transparenten Küchengardinen, welche viel Tageslicht hereinlassen, lichtdurchflutet gestaltet werden. Für einen leichten Sichtschutz kann auch die halbtransparente Variante eingesetzt werden.

Wichtig ist, pflegeleichte Materialien zu verwenden, welche nach einem spritzigen Kocherlebnis leicht und schnell zu reinigen sind. 

Befindet sich das Küchenfenster über einer Arbeitsfläche, bieten sich die praktischen Scheibengardienen an, die einfach in den Fensterrahmen eingeklemmt werden und mit einem feuchten Lappen abgewischt werden können.

Bei dem Design der Gardinen in der Küche wird auf kreative Muster und Motive gesetzt. Farbige Drucke mit Streifen, Karos und Naturmotiven lockern die Atmosphäre auf. Wer lieber eine ruhigere Stimmung in der Küche bevorzugt, setzt auf einfarbige schlichte Gardinen in warmen oder kühlen Tönen oder die klassischen weißen Gardinen für einen eleganten Look.

Das Esszimmer – Jedes Mahl in passender Atmosphäre
Das Esszimmer dient verschiedenen Anlässen wie dem Frühstück, Brunch oder Mittagessen, welches vorzugsweise an einem lichtdurchfluteten Ort zu sich genommen wird. Für ein Dinner, wird das Esszimmer kurzerhand in ein elegantes, wohnliches Ambiente getaucht. 

Dies kann gemeistert werden, indem transparente Vorhänge mit schweren Gardinen aus einem dicht gewebten Stoff kombiniert werden. Der transparente Stoff lässt tagsüber viel Licht herein, ohne, dass Sie sich von Nachbarn beobachtet fühlen müssen. Die schweren Vorhänge verleihen dem Raum einen edlen Eindruck, wenn Sie schmeichelhaft die Fenster umrahmen und sorgen außerdem für ein angenehmes Raumklima, indem sie den Schall dämpfen. Besonders bei größeren Fensterfronten können sie als Thermovorhänge an besonders heißen Tagen das gemeinsame Mittagessen bei einer angenehmen Temperatur ermöglichen.

Flache Schiebevorhänge, die überlappend oder versetzt angeordnet werden können, sind besonders platzsparend und eigenen sich für kleinere Räume. 

Ein stimmiges Design der Esszimmergardinen erreichen Sie, indem Sie sowohl bei den transparenten als auch den schweren Gardinen gleiche Farben kombinieren. Sie können eine Farbe des Musters aufgreifen und unifarbene Stoffbahnen dazu wählen.

Das Schlafzimmer - Eine Oase der Ruhe und Erholung
Schlafzimmer werden möglichst schlicht und gemütlich gestaltet, sodass sie Ruhe ausstrahlen und dazu einladen, sich zu erholen und friedlich einzuschlafen. 

Entsprechend der Farbpsychologie ist blau die Farbe, welche eine besonders beruhigende Wirkung auf uns hat. Aber auch mit einem gedeckten weiß sowie pastelligen Rosatönen und warmen Erdtönen wie Beige, Ocker, Braun oder einem warmen Grau kann eine entspannte Atmosphäre kreiert werden. 

Haben Sie ein Faible für Muster, müssen Sie aber auch im Schlafzimmer nicht darauf verzichten, wenn Sie sparsam damit umgehen. Verzichten Sie darauf, viele kleine und unterschiedliche Applikationen zu integrieren, sondern setzten Sie lieber auf große, schlichte Motive wie z. B. zarte Blumenmuster, welche an einer Stelle des Raumes einen Akzent setzen.

Die Wahl der Lichtdurchlässigkeit des Stoffes hängt davon ab, ob Sie Jalousien haben, mit welchen Sie den Raum abdunkeln können. In dem Fall können leichte Stoffe verwendet werden. Ansonsten sind blickdichte Stoffe, mit welchen der Raum ggf. abgedunkelt werden kann, vorzuziehen, um die Rollläden zu ersetzen.

Das Kinderzimmer – Wohlfühlen und Spaß haben
Auch wenn im Kinderzimmer geschlafen und sich erholt werden soll, sind Kindern weiß und beige Töne meist zu langweilig. Schließlich wird dort hauptsächlich gespielt. Beziehen Sie Ihr Kind also gerne in die Einrichtung ihres / seines Zimmers mit ein. Gibt es eine Lieblingsfarbe oder ein Lieblingsmotiv? 

Damit das Kind vor lauter kunterbunt abends nicht schwer zur Ruhe kommt, können Sie z. B. auch einen Kompromiss schließen und die Lieblingsfarbe in einem zarten Pastellton wählen. Die knalligen Trickfilm-Motive können stattdessen in der Spielecke angebracht werden.

Das Wohnzimmer – Vielseitig und doch stets gemütlich
Das Wohnzimmer muss, mehr als jeder andere Raum, einladend für viele verschiedene Anlässe sein. Dort möchte man entspannt ein Buch lesen, mit seinen Gästen fröhlich beisammensitzen, einen Film anschauen und vieles mehr. Das A und O im Wohnzimmer ist deshalb verschiedene Lichtquellen für verschiedene Anlässe zu schaffen sowie ein wohnliches und gemütliches Raumklima. 

Ein Mix aus transparenten / halbtransparenten Schals sowie schweren, blickdichten Gardinen holt das Beste heraus. Die transparenten Vorhänge können das Wohnzimmer lichtdurchflutet, einladend und freundlich erscheinen lassen und die dicht gewebten Gardinen dämpfen den Schall und dunkeln den Raum bestmöglich ab, sodass auch tagsüber einem Filmerlebnis nichts im Wege steht. 

Thermovorhänge halten im Winter die kuschelige Wärme im Zimmer (und sparen damit auch Energie) und im Sommer die Hitze draußen. 

Wohnzimmergardinen werden meist großzügig angebracht, also so, dass sie rechts und links über die Wände reichen und die Fenster daher größer wirken lassen. Als Faustformel können Sie diese so weit hinausragen lassen, sodass der Fensterrahmen ganz sichtbar wird, wenn Sie die Vorhänge komplett aufziehen.

Möchten Sie die Gardinen häufig auf- und zuziehen, geht dies einfacher, wenn Sie sich für Vorhänge mit großen Ösen oder Gardinenschienen entscheiden. 

Wenn vor ihrem Fenster viele neugierige Blicke lauern, sind Raffrollos eine praktische Alternative. Besonders, wenn diese sowohl nach oben als auch nach unten hin individuell verstellt werden können. 

3. Auswahl der Vorhänge entsprechend Ihrem Wohnungsstil

Die schönste Gardine nutzt nichts, wenn Sie nicht Ihrem Wohnstil und vor allem Ihrem Geschmack entspricht. Schließlich soll ihr Zuhause ein Wohlfühlort für Sie und Ihre Familie sein (und hin und wieder auch für Ihre Gäste) und nicht für einen Design-Guru. 

Finden Sie also vor dem Kauf der Gardinen heraus, welcher Wohnstil ihren Vorlieben entspricht und welche Farben und Muster Sie ggf. gar nicht mögen.

Haben Sie den Einrichtungsstil, welcher ihrem Geschmack entspricht, festgemacht, können Sie sich daran machen, die passenden Gardinen auszuwählen. 

Boho-Stil - Freude an Natur und verträumte Harmonie
Als Bohemien wurde ursprünglich im Französischen der Vagabund bezeichnet, der scheinbar verträumt in den Tag hineinlebt. 

Verträumt und naturverbunden wirkt auch der Boho Einrichtungsstil. weiß, Erd- und Pastelltöne unterstreichen diesen Charakter sowie viele Pflanzen und natürliche Materialien. Dementsprechend werden auch die Gardinen in natürlichen Farben und ggf. mit dezenten Naturelementen gewählt.

Klassischer Stil - zeitlose Eleganz und Luxus
Der klassische Einrichtungsstil verströmt Eleganz, geschmackvollen Luxus und wird mit Kunst, Antiquitäten und hochwertigen Möbeln liebevoll gestaltet. Besonders passend ist dieser Stil in Altbauten mit hohen Decken.

Wenn dies Ihrem Geschmack entspricht, wählen Sie hierzu passend bodenlange, samtig-schwere oder leicht glänzende Gardinen aus. Eine dezente Farbwahl wirkt besonders zeitlos und elegant.

Scandi-Stil – luftige Atmosphäre für kleine Räume
Der skandinavische Stil ist das genaue Gegenteil vom klassischen. Schlicht, roh und leicht ist dabei das Motto. Dieser Stil hilft dabei, kleine Räume luftig und unbeengt wirken zu lassen.

Schlichte Schiebegardinen mit klaren Linien und unauffälligen Farben fügen sich hervorragen in das Gesamtbild ein. Der nordische Stil wird oft zusätzlich mit geometrischen Mustern und zarten Naturmotiven betont.

Landhausstil – rustikal in hell und einladend
Auch der Landhausstil setzt auf Natur, jedoch in der rustikalen Variante. Möbel aus Maßivem Echtholz sowie Deko-Elemente aus Holz, Stein, Ton und Metall, aber Polstern und hellen Teppichen strahlen eine charmante Erdverbundenheit aus. Durch viele weiße Objekte ist das Raumgefühl jedoch keinesfalls bedrückend, sondern hell und frisch und wird mit frischen Blumen aufgewertet.

Dazu passen helle, luftige Gardinen, die den Raum mit Licht durchfluten genauso wie farbige Gardinen in erdigen Brauntönen, rostigen Rot- und Orangetönen und natürlichen Grüntönen.

4. Fenstervorhänge anbringen – praktisch und stabil

Es gibt verschiedene Anbringungsarten für Vorhänge und Gardinen. 

Bei der Auswahl des Modells sollte darauf geachtet werden, dass das Gestell zu dem Raum und den Gardinen passt. Die Gardinenstange- oder schiene, sowie das Zubehör muss dann stabil montiert werden, sodass auch schwere Stoffe, die oft hin- und hergeschoben werden, langfristig halten. 

Achten Sie außerdem unbedingt darauf, dass Sie die Fenster problemlos öffnen können.

Gardinenstangen
Gardinenstangen gibt es in den verschiedensten Ausführungen und sollten nach Farbe, Material und Design passend zum restlichen Einrichtungsstil gewählt werden. Sie dienen als Halterung für Ösen- und Schlaufengardinen.

Die Stärke ist weiterer wesentlicher Faktor, welcher nicht vernachlässigt werden darf und in Erfahrung gebracht werden sollte. Diese ist ausschlaggebend dafür, wie viel Last diese tragen können.

Gardinenstangen werden min. 10-15 cm über dem Fenster angebracht und ragen min. 10 cm über die Fensterbreite hinaus. Sie können einen kleinen Raum / kleine Fenster aber strecken bzw. etwas größer wirken lassen, wenn Sie die Gardinenstange etwas länger wählen und höher anbringen. 

Gardinenschienen
Möchten Sie den Effekt kreieren, dass die Vorhänge unauffällig direkt von der Decke herabhängen, verwenden Sie eine Gardinenschiene. Die Stoffe können dabei auch elegant um die Ecke laufen. 

Der Vorhangstoff wird dann mit Gardinenrollen / Gardinenhaken oder Faltengleiter eingehakt und seitlich in die Schiene eingeführt.

Gardinenschienen mit mehreren Bahnen ermöglichen es, verschiedene Stoffe neu zu arrangieren und z. B. blickdichte Verdunkelungsvorhänge in der vorderen Reihe und transparente Vorhänge in der hinteren Reihe (näher zum Fenster) anzubringen.

Ein weiterer Vorteil von Gardinen mit einem Kräuselband ist, dass Sie die Stofffalten individuell gestalten können, je nachdem ob Sie die Gardinenröllchen näher beieinander anbringen oder weiter auseinander.

Gardinenzubehör
Je nachdem für welche Gardine und Anbringungsart Sie sich entschieden haben, wird noch zusätzliches Gardinenzubehör benötigt, wie Gardinenröllchen, Ösen, Klammer, Ringe, Schlaufengleiter oder Klettbänder. 

Nach Geschmack können auch dekorative Raffhalter angebracht werden, welche die Vorhangschals im offenen Zustand an Ort und Stelle halten. 

5. Tipps für das richtige Maß

  • Messen Sie den Abstand von der Gardinenbefestigung bis zum Boden bzw. zur Fensterbank. (Bodenlange Vorhänge werden entweder mit 2-3 cm Abstand zum Boden gewählt oder so, dass sie ca. 2-3 cm aufliegen, was sie besonders weich fallen lässt.)

  • Um die Schalbreite zu ermitteln, wird die Fensterbreite mit 2,5 multipliziert, damit der Stoff weiche Wellen wirft.

  • Bei Altbauwohnungen oder Fenstern mit SonderMaß können Maßgeschneiderte Vorhänge bestellt werden oder ein Stoff als Meterware, welcher geschneidert werden kann.

Gardinen nach Maß kauft man bei fenomengardinen.deTeilen Sie unsere Seite auf Facebook!

Wichtige Kundenfragen - FAQ zum Thema Gardinen

Ein Sinnbild für moderne Gardinen im heimischen Wohnzimmer sind sogenannte Schiebegardinen. Diese zeichnen sich mit Stoffbahnen aus, welche durch ihre Breite und glatte Form dem Wohnzimmer eine moderne gradlinige Optik verschaffen. Zudem kann bei Verwendung von mehreren Stoffbahnen ein flexible einsetzbarer Sonnen- und Sichtschutz geschaffen werden.

Immer dann, wenn im Rahmen der Wohnungseinrichtung die Sprache auf den Bereich der Gardinen kommt, kann es unter Umständen an der ein oder anderen Stelle zu größeren Problemen kommen. In der Regel ist es ja bekanntlich so, dass es unterschiedliche Gardinenarten gibt.

Allerdings sollten Sie sich von Beginn an darüber im Klaren sein, dass nicht jede Gardine zu jedem Fenster passt. So ist es aber auch nicht nur die eigentliche Fensterform und Fenstergröße die einen engen Einfluss auf die Wahl der richtigen Gardinenart haben. Grundsätzlich sollten Sie aber immer auch davon ausgehen, dass es im Rahmen dieser Wahl vor allem aber auch auf eine nachhaltig professionelle Beratung ankommt.

Es gibt verschiedensten Arten von Gardinen wie unter anderem:

Store

Das erste was einem in den Sinn kommt, wenn es ums Thema Gardinen geht, ist der sogenannte Store. Dieser ist überwiegend transparent und bietet von außen einen Sichtschutz. Somit ist für ausreichend Privatsphäre gesorgt. Durch Gardinen Stores können Sie problemlos von innen nach außen blicken während es von außen nach innen bedeutend schwieriger ist. Der einzige Nachteil des Stores ist das diese keinen echten Schutz vor Sonneneinstrahlungen und Wärme bieten. Wer jedoch den Klassiker unter den Gardinenarten für seine Einrichtung sucht, für den ist der Store die richtige Wahl.

 

Vorhänge

Ein Oberbegriff beim Thema Gardinen sind die Vorhänge welche einen großen Bereich abdecken. Oftmals werden Gardinen & Vorhänge als synonym verwendet. Jedoch sind Vorhänge als unterschied zu Gardinen überwiegend blickdicht oder verdunkelnd und haben daher eine andere Funktion als Gardinen. Zum einen können Sie mit Vorhängen für Sichtschutz sorgen und vor allem Ihre Räume vor Wärme sowie Sonne schützen.


Spezielle Lamellen und Flächenvorhänge

Wem klassische Gardinen und Vorhänge nicht zusagen hat die Möglichkeit auf Lamellen und Flächenvorhänge zurück zu greifen. Diese Gardinenarten werden heutzutage im Vergleich zu Stores als moderne Variante bezeichnet. Man kann sagen, dass Flächenvorhänge schlichtweg immer mehr zum Trend geworden sind. Das Hauptmerkmal von Flächenvorhängen ist, das im Vergleich zu Gardinen Stores die Faltenbildung entfällt. Wie der Name schon andeuten lässt besteht, dieser Vorhang aus einer glatt hängen Stoffbahn welche eine bestimmte Fläche abdeckt. Es besteht die Möglichkeit unterschiedliche Materialien oder Farben auszuwählen und somit diese Flächenvorhänge dann zu kombinieren.

Da es aber auch innerhalb der Gardinenarten zu ständigen Veränderungen kommt, sollten Sie sich auch dessen bewusst sein und aus diesem Grund regelmäßig die Angebote der Gardinen-Auswahl prüfen.
 

Während transparente Gardinen lediglich einen sporadischen Sichtschutz bieten, schotten Sie den Raum nicht vollständig von Lichteinfall ab. Entsprechend anders ist es, fällt die Wahl auf blickdichte Gardinen. Somit haben Sie die Sicherheit das genau die richtige Wahl für jeden Einsatzzweck getroffen zu haben.
Die Farbwahl ist dabei einfach an das eigene Farbkonzept im Raum anpassbar. Bei Gardinen liegt ein weiterer Vorteil darin, dass die Maße individuell anpassbar sind.
Eine separate Auswahl der Befestigungsarten rundet die persönlichen Vorlieben ab. Hier kann die Aufhängung mit Ösen, mit Schlaufen oder mit Gardinenbändern wie z.b. Universalband oder auch Kräuselband genannt an Laufrollen erfolgen. Bei dem Versuch, Stilvolle Gardinen für Ihre Fenster günstig online zu kaufen, sollte man immer auf die Stoffqualität und die entsprechende Verarbeitung achten.

Damit Sie die richtige größe für Ihre Gardinen bestellen, empfehlen wir Ihnen unsere Messanleitung anzuschauen.