Stoffmenge für Gardinen berechnen

Stoffmenge berechnen zum Gardinen nähen
Mit etwas handwerklichem Geschick und Fingerspitzengefühl nähen Sie Ihre Vorhänge, Stores und Gardinen selbst. Kreieren Sie eine einzigartige und individuelle Fensterdekoration, indem Sie die hochwertigen Stoffe aus dem Onlineshop in Meterware kaufen. 

Für das Nähen von Gardinen und Vorhängen brauchen Sie unterschiedliche Stoffmengen. Wie viel Stoff Sie brauchen und wie Sie das berechnen können, erfahren Sie hier. Vorhänge bestehen aus Stoffbahnen, die auf unterschiedliche Weise gerafft sind. Die Anzahl der benötigten Stoffbahnen hängt von der Art der Raffung ab. Zudem hat die Anzahl der Vorhangfalten und die Breite der Falten eine Auswirkung auf die benötigte Stoffmenge für die Gardinen
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Hier finden Sie Hinweise, wie man die Stoffmenge berechnen kann

  2. Muster und Stoffqualität haben Einfluss auf die Stoffmenge

  3. Formel zur Berechnung der Gardinenbreite und der Stoffmenge

1. Hier finden Sie Hinweise, wie man die Stoffmenge berechnen kann:

Gardinen und Vorhänge sehen erst richtig professionell aus, wenn Sie den Faltenwurf mit einplanen. Für das Herstellen von Gardinen mit Faltenwurf, benötigen Sie mehr Stoff als für eine normale, nicht geraffte und gerade Gardine. Ermitteln Sie den Rafffaktor für Ihre neuen Gardinen mit der nachfolgenden Liste:

  • bei einfachem Kräuselband: 2- fache Fensterbreite

  • bei Bleistiftfalten: 2,5- bis 3- fache Fensterbreite

  • bei Schlaufen: 1,5- fache Fensterbreite

  • beim Tunnelsaum: 1,5- bis 2- fache Fensterbreite

  • bei Zweierfalten: 2- fache Fensterbreite

  • bei Dreierfalten: 2,5- fache Fensterbreite

  • bei Schlaufenband: 1,5- bis 2- fache Fensterbreite

  • bei Kellerfalten: 2- bis 2,5- fache Fensterbreite


Beispiel:

Ist Ihr Fenster 2 m breit, rechnen Sie 2m x 1,5 um zu ermitteln wieviel Stoff Sie für Schlaufenvorhänge benötigen. Fertig ausgerechnet bedeutet das, Sie brauchen einen 3m breiten Stoff für die Schlaufenvorhänge.

2. Muster und Stoffqualität haben Einfluss auf die Stoffmenge 

Beim Nähen des Vorhangs macht es einen Unterschied, ob Sie gemusterte oder einfarbige Stoffe verwenden. Motivdrucke und Muster erfordern eine größere Stoffmenge, denn schließlich sollen die Motive gut zu sehen sein. Hier kommt es auf die Raffung an, denn durch schön geraffte Falten, kommen die Drucke hervorragend zur Geltung. Mit einem Rafffaktor von 2,5 der Fensterbreite, nähen Sie bedruckte Stoffe zu atemberaubenden Gardinen um.

Die ausgesuchten Stoffe und deren Qualität, spielen beim Selber nähen eine große Rolle. Dicke Stoffe werfen breitere Falten. Aus diesem Grund rechnen Sie mit einem Rafffaktor der zwischen dem 2,5 und 3-fachem der Fensterbreite liegt.

3. Formel zur Berechnug der Gardinenbreite und der Stoffmenge

Nachdem Sie den Rafffaktor ermittelt haben, können Sie die tatsächliche Gardinenbreite und die benötigte Stoffmenge berechnen:
 
Rafffaktor x (Fensterbreite + Stoffzugabe) = Gardinenbreite

Stoffmenge für Gardinen berechnen - so gehts!